Feuerwehr Pellheim

Einweihung Feuerwehrhaus

Am Sonntag 15. Oktober 2017 war es nach gut einjähriger Bauzeit endlich soweit, wir konnte unser neues Feuerwehrhaus offiziell in Dienst stellen. Bei strahlendem Sonnenschein zogen wir zusammen mit vielen Gästen und sechs Vereinsfahnen, angeführt von der Pellheimer Dorfmusik, zur Pfarrkirche St. Ursula. Hier hielt Pfarrer Wolfgang Borm einen feierlichen Gottesdienst. Nach dem Gottesdienst gings zum neuen Feuerwehrhaus, dem Herrn Pfarrer Borm den kirchlichen Segen spendete. Hierfür noch einmal ein herzliches „Vergelt´s Gott“.

Im Anschluss an die Segnung fand die Feier im Festzelt statt, das eigens auf dem Platz vor dem Kriegerdenkmal aufgestellt wurde. Nach der Begrüßung der Gäste durch Vorstand Klaus Kinner, hielten Oberbürgermeister Florian Hartmann, Landrat Stefan Löwl, Kreisbrandrat Franz Bründler und Stadtbrandmeister Gerd Lobmeier kurze Ansprachen. Abschließend bedankte sich Kommandant Engelbert Metz bei der Stadt Dachau und Oberbürgermeister Florian Hartmann für die Errichtung des neuen Feuerwehrhauses, sowie bei allen Beteiligten für die sehr gute Unterstützung beim Bau und bei der Vorbereitung des Einweihungsfestes.

Nach den Ansprachen war mit einem Mittagessen und Kaffee und Kuchen für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Die Möglichkeit der Besichtigung des Feuerwehrhauses und ein kleines Rahmenprogramm für Groß und Klein bescherte den Gästen einen kurzweiligen Nachmittag.

Im neuen Feuerwehrhaus befinden sich im Erdgeschoss zwei Garagen für die Einsatzfahrzeuge, sowie 33 Spinde für die persönliche Schutzausrüstung der Feuerwehrler. Im Obergeschoss sind ein Aufenthalts- und Schulungsraum mit Küche, ein Büro, die sanitären Anlagen und ein Abstellraum untergebracht.

Mit dem neuen Feuerwehrhaus hat die Stadt Dachau, zusammen mit den beiden in den vergangenen Jahren neu angeschafften Fahrzeugen, sehr gute Rahmenbedingungen für die Feuerwehr Pellheim geschaffen. Die Feuerwehr Pellheim ist damit in der Lage in Pellheim und den umliegenden Ortschaften schnelle Hilfe zu leisten – und das nicht nur bei Feuer. Darüber hinaus können die Nachbarfeuerwehren, insbesondere die Kameraden aus Dachau, effektiv unterstützt werden.

Und schließlich wirkt sich eine gute Ausrüstung und Unterkunft wesentlich auf die Motivation der Mannschaft, insbesondere des Nachwuchses, aus. Seit die neuen Feuerwehrfahrzeuge in Dienst sind, besteht ein deutlich größeres Interesse daran, bei der Feuerwehr aktiv mitzuwirken. Dieses wurde durch den Neubau noch einmal verstärkt.

Ein herzliches „Vergelt´s Gott“ an alle die mitgeholfen und mit uns gefeiert haben. Es war ein wunderbares Fest, an das wir immer wieder gerne zurückdenken werden.

209total visits,3visits today